Donau Logbuch II – Kaffee, Kuchen und der Geruch von Freiheit

,

Wir sind unterwegs! Mit unserer LM26 “Feschberboggs” wollen wir die Donau hinab durch alle 10 Länder bis ins Schwarze Meer fahren. In unserem Multimedia-Donau-Logbuch halten wir die ganze Reise für dich fest.

Main-Donau-Kanal Eckersmühlen-Dietfurt

  • Distanz: 41,5km
  • Schleusen: 4
  • Motorstunden: 5:40
  • Fahrtzeit: 6:55
  • Geschwindigkeit Ø: 6,0 km/h

Da ist er wieder, dort oben auf der Brücke! Er macht wieder Fotos! Nein, wir werden nicht verfolgt aber unser guter Freund Gerald erscheint seit einigen Stunden immer wieder plötzlich am Wegesrand, die Kamera gezückt und fröhlich lächelnd. Kuchen hat er auch dabei aber das spontan geplante Treffen gestaltet sich etwas schwierig, denn es gibt fast keine Anlegemöglichkeiten und immer wenn es eine gibt ist Gerald nicht zu sehen. Außerdem versuchen wir auch das letzte Stück noch an dem Frachter vor uns “dran zu bleiben” um auch noch Schleuse Nummer 4 zeitnah zu passieren.

Wie schon gestern bei der NAMASTE folgen wir heute der DUNAV12 wie ein kleiner Pilotfisch. Sie zieht immer wieder mit 12 km/h davon aber bis sie sich in die Kammer der nächsten Schleuse gequetscht hat haben wir sie wieder eingeholt um hinter ihr in dem großen Becken anzulegen.

Die Vögel zwitschern und der Motor knattert

In Hilpoldstein hatten wir heute Morgen die letzte Bergschleusung unserer Reise abgehakt und sind an der Europäischen Kontinentalwasserscheide angekommen. Hier befindet sich der einzige Punkt auf dem Kontinent, wo ein fallender Regentropfen zwei Möglichkeiten hat. Entweder er fließt wie alle weiter nord-westlich gefallenen Tropfen über den Rhein in die Nordsee oder er folgt der süd-östlichen Route über die Donau ins Schwarze Meer – also genau unserer geplanten Route. Für uns heißt das: JETZT GEHT ES BERGAB! Keine Schleusenfahrten zu Berg mehr und bald auch eine unterstützende Strömung von achtern.

Nach den entspannten Talfahrten an den Schleusen Bachhausen und Berching sind wir nun kurz vor Dietfurt bei der letzten Schleuse des Tages und unserem Etappenziel angekommen. Hier fließt die Altmühl in den Main-Donau-Kanal ein und genau gegenüber soll es einen kostenlosen und idyllischen Anleger der Stadt Dietfurt geben.

Tatsächlich übertrifft der Stadtsteg all meine Erwartungen. Ruhig gelegen, mitten in der Natur und doch ist man mit dem Rad schnell in der Kleinstadt, die liebevoll gepflegt ist und einiges zu bieten hat. Neben einem Barfußpfad, der beschaulichen Innenstadt und vielen tollen Grünanlagen findet man auch sämtliche Einrichtungen des täglichen Bedarfs.

Letztendlich treffen wir auch endlich Gerald und tauschen Kaffe gegen Kuchen und Geselligkeit. Vielen Dank für deine Fotos, Backwaren und vor allem für deine Freundschaft.

Nach einer ausgiebigen Radtour nach, in und um Dietfurt ziehen wir uns wieder auf unser Boot zurück, kochen uns ein Abendessen, beobachten allerlei Schwimmvögel, Ratten und Bieber um uns herum und lauschen dem Wind und den Regentropfen, die auf die Kuchenbude prasseln. Zufrieden? Auf jeden Fall, genau für diese Orte und Momente sind wir schließlich aufgebrochen. Manchmal muss man nicht weit fahren, sondern nur die Augen und das Herz offen halten.

Comments (2)

  • Sascha Klebula 10. Juni 2021 at 12:22 Reply

    Hi,

    toller Blog, sehr schön gemacht. Ich bin hungrig auf mehr, denn eine ähnliche Tour möchte ich in ein paar Jahren auch machen. Ich möchte von Düsseldorf startend, einmal um Europa und habe dafür 2-3 Jahre geplant. Eure Ausführungen und Informationen sind nicht nur unterhaltsam, sondern ebenso lehrreich für mich. Danke dafür.
    Weiterhin wünsche ich euch viel Spaß, tolle Begegnungen und einfach eine schöne Zeit.

    Gruß Sascha

    • Marcel 10. Juni 2021 at 12:55 Reply

      Hallo Sascha,
      das freut mich sehr, vielen Dank für deine netten Worte.
      Das ist ein toller Plan, auf jeden Fall machen!
      Das “um Europa” schwebt mir auch so im Hinterkopf rum aber wir wollen uns da nicht festlegen, mal schauen was noch so kommt. Lass auf jeden Fall von dir hören, wenn es los geht. Wir berichten fleißig weiter.
      Liebe Grüße
      Wir sehen uns auf dem Wasser
      Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.